Neues aus Bolivien

Pfarrer Gonzalo Quisbert ist zurück von Rom und hat die Gemeinde "San Lorenzo de Clcapirhua" zugeteilt bekommen. Diese ländliche Gemeinde war lange verwaist. Er fand ein Pfarrhaus vor, das renoviert werden muss und in dem sowohl Möbel als jegliches Inventar fehlen. Um Geld zu sammeln wurde ein Gemeindefest mit Tombola und Unterhaltungsprogramm organisiert. Die Einkünfte reichen natürlich längst nicht; Pfarrer Gonzalo Quisbert hat um Spenden gebeten:

Volksbank Böblingen
Projekt Quillacollo
IBAN: DE78 6039 0000 0189 3650 05

Vater-Unser Projekt Quillacollo, Gemeinde "Glorreiches Kreuz"

Die Gemeinde Quillacollo liegt in Bolivien, etwa 30 Kilometer westlich von Cochabamba. Cochabamba liegt 2450m Höhe in einem fruchtbaren Tal. Dort werden Getreide, Gemüse, Obst und Blumen angebaut. In Bolivien bekommen Priester kein Gehalt. Es gibt keine Kirchensteuer. Die Gemeinden leben von Spenden oder Gebühren, die für kirchliche Dienste wie Hochzeiten, Taufen oder Beerdigungen zu bezahlen sind. Jeder bezahlt, was ihm möglich ist.

Die Bevölkerung von Quillacollo besteht aus Fabrikarbeitern und Kleinstbauern, die sehr wenig Geld besitzen. Wir haben vom Notstand der Gemeinde durch Pfarrer Gonzalo Quispert gehört. Er kam vor vielen Jahren, während seines Studiums in Rom, als Gastprediger nach Böblingen. Seitdem ist er mehrmals in Böblingen zu Besuch gewesen.

Der Schwerpunkt der Gemeindearbeit liegt zur Zeit auf dem Kinderhort. Hier werden Kinder von 6 Monaten bis zu 3 Jahren betreut. Außerdem werden Schüler von 5 bis 11 Jahren unterstützt, z.B. bei der Hausaufgabenbetreuung. Beide Aufgaben sind nur durch zusätzliche Spenden möglich.

Die Vater-Unser Gemeinde hat für das Projekt ein Spendenkonto eingerichtet und stellt bei Bedarf Spendenquittungen aus.

Für weitere Informationen und wenn Sie helfen möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Marianne Hamann (Kontakt über das Pfarrbüro).